Vorraussetzungen (Gastfamilien)

Was sind die Vorraussetzungen als Gastfamilie ?


  • In den Gastfamilien soll mindestens ein Familienmitglied Deutsch als Muttersprache sprechen (im Ausnahmefall reicht es, wenn in der Familie Deutsch als Umgangssprache gesprochen wird).
  •  
  • In Ihrem Haushalt lebt mindestens ein Kind unter 18 Jahren.
  •  
  • Das Au-pair darf weder mit einem Familienmitglied verwandt sein, noch aus dem Heimatland der Gasteltern stammen
  • Als Gastfamilie kommen nur Paare/Alleinerziehende mit Kind(ern) in Frage. Ausnahmen können im begründeten Einzelfall (z. B. Schwangerschaft) genehmigt werden.
  • Die Ausländerbehörde verlangt grundsätzlich nicht die Einschaltung einer Au-Pair Vermittlungsstelle. Die Inanspruchnahme einer erfahrenen Au-Pair-Vermittlungsstelle kann jedoch hilfreich sein.
  •  

Generelle Anforderungen

Das Au-pair Verhältnis muss mindestens sechs Monate dauern und kann maximal ein Jahr umfassen. Eine erneute Zulassung als Au-pair ist nicht möglich, auch dann nicht, wenn die Höchstdauer von einem Jahr nicht ausgeschöpft wurde.

Sie müssen dem Au Pair ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen, was die Kriterien des Au Pair Programms erfüllt.

Sie müssen dem Au Pair mindestens drei Mahlzeiten pro Tag zur Verfügung stellen.

Sie müssen dem Au-Pair monatliches Taschengeld zahlen.

Versicherung durch die Gastfamilie für den Fall der Krankheit, Schwangerschaft und Geburt sowie eines Unfalls.

Freistellung für Sprachkurse, Religionsausübung,kulturelle Veranstaltungen und Exkursionen.

 

Taschengeld –               260 EUR

Versicherung –             ca. 10 bis 45 EUR

Zuschuss Sprachkurs – 50 EUR

Fahrkosten Bus/ Bahn – ca. 30 EUR

 

Berhördengebühren –            100 EUR

Ärtzliche-Erstuntersuchung – 50 EUR

Ggf. Vermittungsgebühr für 12 Monate

FAQ'S

  • die maximalen Arbeitszeiten – 30 Stunden/Woche. Nicht mehr als 6 Stunden pro Tag
  •  
  •  Je Woche hat das Au-pair mindestens einen freien Tag und  4 Wochen bezahlten Urlaub. Einmal pro Monat sollte dies ein Sonntag sein. Sie als Gasteltern sollten dafür sorgen, dass das Au Pair mindestens 4 Abende pro Woche frei hat.
  •  
  • Die kosten für An- und Abreise trägt in der Regel das Au-Pair.
  •  
  • Gastfamilien in Deutschland sind verpflichtet, sich mit einem Zuschuss von 50 EUR im Monat an den Kosten des Sprachkurses zu beteiligen. Diesen Zuschuss erhält das Au-Pair zum Taschengeld.
  •  
  • Die Kosten für das Au-Pair sind steuerlich absetzbar. Damit das gezahlte Taschengeld auch anerkannt wird, muss das Geld auf ein Konto des Au-Pairs überwiesen werden. (Bei weiteren Fragen zur steuerlichen Absetzbarkeit wenden Sie sich an Ihren Steuerberater.)
  •  
  •  
  • Das Au-pair Verhältnis endet nach Ablauf der vereinbarten Zeit. Eine vorzeitige Kündigung ist jederzeit möglich. Kündigt eine Seite den Vertrag, sollte dies schriftlich geschehen. Laut Standardvertrag sieht hier eine Kündigungsfrist von 2 Wochen vor.